Aktuelles

Tolle Stimmung im vollen Haus

Februar 2019

Riesenstimmung, ein buntes Unterhaltungsprogramm und Kurzweiligkeit waren bei der Faschingsfeier im bunt gezierten und voll besetzten Foyer im Seniorenheim im Kirchengarten angesagt. Bewohner, Angehörige, Freunde, Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer konnten einen bunten, mitreißenden Nachmittag erleben. Traditionell war auch der Forster Fastnachts- und Tanzclub (FFC) mit acht hart geprüften Forster Faschingsgrößen (sieben ehemalige Prinzessinen und Prinzen sowie König Hermann) vertreten. Für ausgelassene Stimmung sorgten Renate Diehm am Keyboard und Jürgen Riffel an der Gitarre sowie Waldemar Böser, Adolf Luft, Robert Riffel und Gottfried Taylor mit Gesang. Rund drei Stunden lang Unterhaltung vom Feinsten wurde den Gästen geboten. Lachen, Schunkeln und gute Laune waren Trumpf. Zum Auftakt hat die Seniorenheim-Sitztanzgruppe mit einem gekonnten Auftritt unter der Leitung von Irene Scheja und Anna Maria Kienle dargeboten. Ein weiterer Tageshöhepunkt folgte mit dem Auftritt der Häschengarde vom FFC unter dem Motto „Kleine Kicker vom FFC“. Nach Kaffee und leckeren „Berlinern“ startete Judith Sylvester, Maria Schieszl und Willi Mohr mit einer Hitparade einen Frontalangriff auf die Lachmuskulatur. Selbst „Hannes und der Bürgermeister“ waren zugegen (dargestellt durch Willi Mohr und Hans-Jürgen Holzer) und sorgten mit ihrer Darbietung für einen Knaller. Nach einer kräftigen Schunkelrunde und dem traditionellen Abendessen ging ein gelungener, stimmungsvoller Nachmittag zu Ende. Sämtliche Akteuere wurden durch Heimleiter Heimo Czink und Pflegedienstleitung Ria Däschner mit dem traditionellen Faschingsorden des Seniorenheimes ausgezeichnet.

 

Gesangsverein Frohsinn:

Kleines Ständchen zum Jahresbeginn kam gut an

Januar 2019

Gut angekommen ist ein kleines Ständchen des Gesangsvereins Frohsinn im Seniorenheim zum Jahresbeginn. Damit möchte der Verein den Bewohnerinnen und Bewohnern des Pflegeheimes und des Betreuten Wohnens eine kleine kulturelle Bereicherung zum Heimalltag darbieten. Nach einigen gelungenen Gesangsbeiträgen des Männerchores bedankte sich Heimleiter Heimo Czink im Namen aller Bewohnerinnen und Bewohner für das große Engagement des Frohsinns und die gute Zusammenarbeit mit dem Seniorenheim. Seit vielen Jahren veranstaltet der Frauenchor sonntagsnachmittags im Sommer einen Liedernachmittag. Die Frauen backen Kuchen, der Verkaufserlös kommt den Bewohnerinnen und Bewohner zu Gute. Auch die Heimbeiratsvorsitzende, Frau Elisabeth Andersson-Sjögren, hatte für den Verein nur Lobesworte parat und dankte für die kleine musikalische Darbietung, die bei den Bewohnerinnen und Bewohnern hervorragend angekommen ist.

Weihnachtsfeier im Seniorenheim

Dezember 2018

Tolles Program im voll besetzten Foyer

Weihnachtliches Flair, stimmungsvolle Musik und ein kurzweiliges Program waren im voll besetzten Foyer des Seniorenheimes im Kirchengarten bei der traditionellen Weihnachtsfeier geboten.

Bewohner des Pflegeheimes, des Betreuten Wohnens, Angehörige, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer verbrachten einen kurzweiligen und besinnlichen Nachmittag im weihnachtlich geschmückten Foyer des Seniorenheimes. Renate Diehm (Keyboard), Adolf Luft, Waldemar Böser und Gottfried Taylor (Gesang) sorgten mit weihnachtlichen Klängen für beste Unterhaltung.

Schön anzusehen war der Vortrag der Sitztanzgruppe vom Seniorenheim unter der Leitung von Irene Scheja und Marianne Kienle. Gut angekommen ist der Liveauftritt von Willi Mohr mit dem Weihnachtslied „Winterwunderland“.

Einen langen Applaus erhielt Silvia Schenz für ihre Liedvorträge, begleitet von Renate Diehm am Keyboard. Seniorenheimmitarbeiterin Helene Holzwart hat mit einem Geigensolo die Herzen der Besucher verzaubert.

Nach Kaffee und traditionellem Christstollen überreichte Bürgermeister Bernd Killinger und Heimleiter Heimo Czink allen Bewohnern des Pflegeheimes und des Betreuten Wohnens sowie den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ein kleines Präsent, verbunden mit persönlichen Weihnachtswünschen.

Nach einem gemeinsamen Abendessen fand die gelungene Veranstaltung ihr Ende.

 

Volles Haus beim „Tanz in den Mai“

April 2018

Über das ganze Jahr verteilt finden im Forster „Seniorenheim im Kirchengarten“ Veranstaltungen statt. Traditionell wurde auch der „Tanz in den Mai“ gebührend gefeiert.

Musikalisch umrahmt wurde dieser gesellige Nachmittag durch Renate Diehm am Keyboard und den Sängern Robert Riffel, Heinz Riffel, Waldemar Böser, Adolf Luft, Gottfried Taylor sowie Willi Mohr mit zwei solistischen Gesangseinlagen.

Die Sitztanzgruppe vom Seniorenheim, unter der Leitung von Anna Marie Kienle und Irene Scheja, erhielt für ihre zwei gelungenen Darbietungen lang anhaltenden Applaus.

Bei Kaffee und Kuchen konnten die Festbesucher vom Pflegeheim, vom Betreuten Wohnen, Mitarbeiter, Angehörige und zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer einen kurzweiligen Nachmittag erleben.

Höhepunkt in diesem Jahr war die Tanzdarbietung der Häschengarde vom FFC Forst.

Bei einem Glas Sekt und Knabberei ließ man den gelungenen Nachmittag gesellig ausklingen.

 

Tolle Stimmung im Vollen Haus

Februar 2018

Riesenstimmung, ein buntes Unterhaltungsprogramm und Kurzweiligkeit waren bei der Faschingsfeier im bunt gezierten Foyer im Seniorenheim im Kirchengarten angesagt. Bis zum letzten Platz waren alle Stühle besetzt. Bewohner, Angehörige, Freunde, Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer konnten einen bunten, mitreißenden Nachmittag erleben.

Traditionell war auch der Forster Fastnachts- und Tanzclub (FFC) mit sieben hart geprüften Forster Faschingsgrößen vertreten.

Für ausgelassene Stimmung sorgte Renate Diehm mit ihren musizierenden Herren (Jürgen Riffel an der Gitarre sowie Robert Riffe, Waldemar Böser, Adolf Luft und Gottfried Taylor, Gesang). Rund drei Stunden Unterhaltung vom Feinsten wurde den Gästen präsentiert. Lachen, Schunkeln und gute Laune waren Trumpf.

Die Seniorenheim-Sitztanzgruppe erhielten unter der Leitung von Irene Scheja und Anna Maria Kienle einen lang anhaltenden Applaus.

Ein Angriff auf die Lachmuskulatur starteten Mitarbeiter des Seniorenheimes und ehrenamtliche Helfer bei „Cowboy und Indianer“.

Nach Kaffee und leckeren „Berlinern“ verzauberten Seniorenheimmitarbeiter mit einer Playback-Hitparade die Gäste.

Willi Mohr und Ulrike Becker als Ehepaar starteten mit dem lustigen Stück „Das Frühstücksei“ einen Frontalangriff auf die Lachmuskulatur.

Richtig in Stimmung brachten die sieben Forster Faschingsgrößen vom Forster Fastnachts- und Tanzclub (FFC) die Besucher mit einer tollen Tanzeinlage.

Nach einer kräftigen Schunkelrunde und dem traditionellen Abendessen ging ein gelungener, stimmungsvoller Nachmittag mit zahlreichen Highlights zu Ende. Sämtliche Akteuere wurden durch die Heimleitung mit dem traditionellen Faschingsorden des Seniorenheimes und kleinen Präsenten ausgezeichnet.

 

Weihnachtsfeier im Seniorenheim

Dezember 2017

Weihnachtliches Flair und stimmungsvolle Musik war im Foyer des Seniorenheimes im Kirchengarten bei der Weihnachtsfeier geboten. Bewohner des Pflegeheimes, des Betreuten Wohnens, Angehörige, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer verbrachten einen kurzweiligen, besinnlichen Nachmittag im weihnachtlich geschmückten Foyer des Seniorenheimes.

Renate Diehm (Keyboard), Robert Riffel, Gottfried Taylor, Adolf Luft und Waldemar Böser (Gesang) sorgten mit weihnachtlichen Klängen für beste Unterhaltung.

Bürgermeister Bernd Killinger lobte die gelungene Veranstaltung.

Ein Ohrenschmaus war der Vortrag der Sitztanzgruppe vom Seniorenheim unter der Leitung von Irene Scheja und Marianne Kienle.

Christa Wild und Shannon Stein erhielten für den Vortrag eines Weihnachtsgedichtes einen lang anhaltenden Applaus.

Nach Kaffee und traditionellem Christstollen überreichte Heimleiter Heimo Czink allen Bewohnern des Pflegeheimes und des Betreuten Wohnens ein kleines Präsent, verbunden mit persönlichen Weihnachtswünnschen.

Einen langen Applaus erhielt Marianne Kienle für den Vortrag einer Weihnachtsgeschichte mit realem Hintergrund.

Nach dem gemeinsamen Abendessen ist die Veranstaltung mit Weihnachtsliedern ausgeklungen.

 

Volles Haus beim Weihnachtsbasar 

November 2017

Zum Besuchermagnet hat sich auch in diesem Jahr der Weihnachtsbasar im Seniorenheim im Kirchengarten entwickelt. Den Besuchern wurden neben Kaffee und Kuche, Glühwein, Bratwürsten und vieles mehr geboten.

Weihnachtsgestecke, Handarbeiten aus der „Nähstube“, selbst gefertigte Metallweihnachtsskulpturen und vieles mehr rundeten das Angebot ab. Gut an kamen weihnachtliche Klänge von einem Kinder-Flötenduett und einem Bläserensemble. Der Erlös der Veranstaltung wird den Seniorinnen und Senioren des Seniorenheimes zu Gute kommen.

Ein großes Dankeschön gilt allen fleißigen Helferinnen und Helfern vor und hinter den Kulissen.

 

Tolle Stimmung beim „Oktoberfest“

Oktober 2017

Das „Oktoberfest“ im vollbesetzten, bayrisch gezierten Foyer des „Seniorenheimes im Kirchengarten“ kam erneut gut an. Mitarbeiter, Bewohner, Angehörige und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer haben einen ganzen Nachmittag über gefeiert, geschunkelt, gesungen und gelacht. Die Besucher erwartete ein buntes Programm. Für die musikalische Umrahmung sorgten Renate Diehm (Keyboard) in Begleitung der Sänger Robert Riffel, Adolf Luft, Gottfried Taylor und Waldemar Böser. Unter der Leitung von Irene Scheja und Maria Anna Kienle zeigte die „Sitztanzgruppe“ kurzweilige Vorträge.

Nach dem traditionellen „Kaffe und Kuchen“ glänzte Bewohner Erich Spyra mit einer Gesangsdarbietung, begleitet von Maria Anna Kienle an der Gitarre. Gut angekommen ist auch ein Gedichtvortrag durch Ria Däschner und Christa Wild zum Thema „Heimat“.

Höhepunkt war die musikalische Darstellung einer mehrtägigen Busreise durch Baden-Württemberg anlässlich der diesjährigen Heimattage durch Willi Mohr. Trotz eines engenTerminkalenders hat es sich auch Bürgermeister Reinhold Gsell nicht nehmen lassen, die Veranstaltung zu besuchen. Nach einem deftigen Abendessen endete ein unvergesslicher Nachmittag mit dem bekannten „Ohrwurm: Servus, Pfüat Gott und auf Wiedersehen“.

 

Forster Seniorenheim im Kirchengarten wurde mit der Note  „Sehr Gut“ bewertet

September 2017

An Seniorenheime werden durch den Gesetzgeber immer höhere Qualitätsanforderungen gestellt. Um den geforderten Pflegestandard zu überwachen, werden die Einrichtungen einmal jährlich ohne vorherige Terminankündigung durch die Heimaufsicht des Landkreises Karlsruhe und durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) überprüft. Die jüngste MDK-Prüfung im Seniorenheim im Kirchengarten fand am 10. Juli 2017 statt. Träger des Heimes ist die Gemeinde. Zwischenzeitlich liegt der Prüfbericht im Rathaus vor. Der MDK hat die Forster Einrichtung mit der Gesamtnote „sehr gut“ bewertet. Die Prüfung war in fünf Qualitätsbereiche untergliedert. Beim ersten Qualitätsbereich haben die Prüfer den Schwerpunkt auf die Pflege der Bewohner und die medizinische Versorgung gelegt. Beim Qualitätsbereich zwei wurde der Umgang mit demenzkranken Bewohnern unter die Lupe genommen. Qualitätsbereich drei umfasste die Betreuuung und Alltagsgestaltung. Im Qualitätsbereich vier standen das Wohnen, die Verpflegung, die Hauswirtschaft und Hygiene im Fokus der Prüfung. Darüber hinaus erfolgten Bewohnerbefragungen, dieses Ergebnis ist im Qualitätsbereich fünf des Prüfberichtes zusammengefasst. In allen fünf Qualitätsbereichen vergaben die Prüfer die Note „sehr gut“ (1,0). Sichtlich stolz informierte Bürgermeister Reinhold Gsell das Ratsgremium über das Ergebnis der jüngsten Prüfung. Sein Dank galt insbesondere dem Heimbeirat, den Mitarbeitern und den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für das große Engagement und die gute Leistung. „Alle haben in vielfältiger Weise tatkräftig mitgewirkt und somit zu diesem hervorragenden Ergebnis beigetragen“, lobte Bürgermeister Reinhold Gsell.

 

Frauenchor vom Gesangsverein Frohsinn spendet 180,00 Euro

August 2017

Beim diesjährigen Sommerfest im Seniorenheim war wieder mächtig viel los. Samstags hat Malermeister Josef Schneider in Kooperation mit dem örtlichen Heimat- und Kulturverein die Bilderausstellung „Ein Maler malt seine Heimat“ präsentiert. Sonntags hat der Frauenchor vom Gesangsverein Frohsinn unter der musikalischen Leitung von Vizedirigent Erhard Gottwald den Nachmittag mit gelungenen Gesangsdarbietungen bereichert. Gleichzeitig haben die Sängerinnen selbstgebackenen Kuchen und Kaffee angeboten. Eine weitere Festbereicherung bildete eine fachkundige Führung durch die historische Nähmaschinenausstellung im Untergeschoss des Seniorenheimes durch Professor Dr. Konrad Dussel vom Heimat- und Kulturverein.

Der Reinerlös des Nachmittags lag bei 180,00 Euro. Rita Lampert, 2. Vorsitzende des GV Frohsinn, hat den Betrag dieser Tage an Heimleiter Heimo Czink überreicht. Das Geld wird für einen Brunnen im Außenbereich beim Sinnesgarten des Seniorenheimes verwendet werden, um den Senioren Rückzugs- und Entspannungsmöglichkeiten zu bieten.

 

„Dankeschönfest“ mit den ehrenamtlichen Helfern war gelungen

Juni 2017

Es ist gute Tradition, dass sich die fleißigen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer vom „Seniorenheim im Kirchengarten“ einmal im Jahr zu einem geselligen Fest zusammenfinden.

Mit dem Fest will das Seniorenheim den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihr großes Engagement und die vielfältigen Aktivitäten danken.

Gute Stimmung war auch beim jüngsten Zusammentreffen Trumpf. Ein Quiz, ein leckeres Essen und gute Laune aller Teilnehmer sorgten für einen geselligen, kurzweiligen Verlauf der Veranstaltung.

 

Sommerfest, Bilder- und Nähmaschinenausstellungen kamen gut an

Juni 2017

Viel los war am Wochenende im Seniorenheim im Kirchengarten. Am Samstag hat Josef Schneider in Kooperation mit dem örtlichen Heimat- und Kulturverein die Bilderausstellung „EIN MALER MALT SEINE HEIMAT“ präsentiert. Josef Schneider, bekannt als „Schneider-Seppl“, war Inhaber einer Malerfirma und hat aus eigenen Erinnerungen und alten Fotos geleitet mit seinen Bildern Gegenstände, Tiere, historische Straßenzüge, alte Lebensformen und Forster Bewohner zu neuem Leben erwachen lassen. Inspiriert von seinem Beruf hat der Pensionär Bilder und Motive seiner Heimat reell dargestellt und den Bewohnern des Pflegeheimes, vom Betreuten Wohnen und Ihren Angehörigen präsentiert und ausführlich erläutert. Einige ältere Betrachter haben sich auf manchen Bildern wiedergefunden.

Am Sonntag fand das traditionelle Sommerfest statt. Der Frauenchor vom Gesangsverein Frohsinn unter der musikalischen Leitung von Vizedirigent Erhard Gottwald hat den Nachmittag mit gelungenen Gesangsdarbietungen bereichert. Gleichzeitig haben die Sängerinnen selbstgebackenen Kuchen und Kaffee angeboten. Der Erlös wird den Bewohnern des Seniorenheimes zu Gute kommen.

Ein Höhepunkt war die Vorstellung der Bilderausstellung „EIN MALER MALT SEINE HEIMAT“, durch Josef Schneider. Im Rahmen von Führungen erhielt jeder Besucher die Möglichkeit, sich näher zur Historie und die Hintergründe der über 50 Exponate zu informieren.

Zum Abschluss des Sommerfestes bot das Seniorenheim in Kooperation mit dem Heimat- und Kulturverein eine fachkundige Führung durch Professor Doktor Konrad Dussel durch die historische Nähmaschinenausstellung im Seniorenheimkeller.

Auch Bürgermeister Reinhold Gsell zeigte sich interessiert und begleitete an beiden Tagen die Ausstellung im Seniorenheim. Die Resonanz in der Bevölkerung war beachtlich, denn am Sonntag war das Sommerfest bis zum letzten Platz belegt.

 

Tolle Stimmung beim „Tanz in den Mai“

April 2017

Im „Seniorenheim im Kirchengarten“ werden das ganze Jahr über Veranstaltungen angeboten. Traditionell wurde jüngst mit dem „Tanz in den Mai“ gebührend gefeiert. Umrahmt mit geselliger Stimmungsmusik durch Renate Diehm am  Keyboard und den Sängern Robert Riffel, Waldemar Böser, Adolf Luft und Gottfried Taylor konnten die Festbesucher vom Pflegeheim, vom Betreuten Wohnen, Mitarbeiter, Angehörige und zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer einen kurzweiligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen erleben. Die Sitztanzgruppe vom Seniorenheim unter der Leitung von Irene Scheja und Andrea Greiner erhielten für zwei gelungene Darbietungen einen lang anhaltenden Applaus. Gut angekommen ist auch ein Gedichtsvortrag von Christa Wild. Stimmung pur war garantiert, als ehemalige Mitarbeiter des Seniorenheimes als „Seniorenheimwandergruppe“ aus ihrer jüngsten Wandertour berichteten.

 

Frühlingskaffee im Seniorenheim kam gut an

April 2017

Vor wenigen Tagen veranstaltete die SPD in Forst einen Frühlingskaffee für die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheimes und des Betreuten Wohnens. Neben Kaffee und Kuchen gab es gesellige Unterhaltungsmusik durch Renate Diehm am Keyboard. Kräftige unterstützt wurde sie durch die Sänger Robert Riffel, Waldemar Böser, Adolf Luft und Gottfried Taylor.

 

Närrische Stimmung im vollen Haus

Februar 2017

Riesenstimmung, ein buntes Unterhaltungsprogramm und Kurzweiligkeit waren bei der vollbesetzen Faschingsfeier im Seniorenheim im Kirchengarten angesagt. Bewohner, Angehörige, Freunde, Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer konnten einen bunten, mitreißenden Nachmittag erleben. Traditionell war auch der Forster Fastnachts- und Tanzclub (FFC) mit fünf bekannten Faschingsgrößen vertreten. Für ausgelassene Stimmung sorgte Willi Seidel aus Phillippsburg am Keyboard.

Drei Stunden Unterhaltung vom Feinsten wurde den Gästen präsentiert. Lachen, Schunkeln und gute Laune waren Trumpf. Ein Angriff auf die Lachmuskulatur startete gleich zu Beginn Christa Wild an der Bütt. Die Sitztanzgruppe des Pflegeheimes erhielt für ihre Darbietungen einen lang anhaltenden Applaus. Gerhard Hensler brachte mit Gedichtvorträgen die Besucher zum Lachen.

Nach dem traditionellen „Kaffee mit Berlinern“ informierte Rentner Willi Mohr und seine bezaubernde Assistentin Ulrike Becker mit ihrem „Kochstudio für Hausmannskost“ über allerlei aus ihrer Küche. Erst nach einer Zugabe durfte die Kirrlacher Tanzgruppe „Gabis JAM“ unter der Leitung von Gabi Scheurer die Bühne verlassen. Hobbywinzer Willi Mohr berichtete über seine Erlebnisse in de Weinbergen. Ria Däschner und Edmund Lüdecke erhielten für eine Gesangsdarbietung einen lang anhaltenden Applaus. Ein Hingucker war der Playback-Auftritt von Judith Silvester und Helga Liebhauser. Nach einer kräftigen Schunkelrunde und dem traditionellen Abendessen ging ein gelungener, stimmungsvoller Nachmittag mit zahlreichen Highlights zu Ende. Sämtliche Akteure wurden durch die Heimleitung mit dem Faschingsorden des Seniorenheimes ausgezeichnet.

 

Weihnachtliche Klänge und kurzweiliges Programm im Seniorenheim

Dezember 2016

Bis zum letzten Platz war die diesjährige Weihnachtsfeier besetzt. Bewohner des Pflegeheimes, des Betreuten Wohnens, Angehörige, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer verbrachten einen gemütlichen besinnlichen Nachmittag im weihnachtlich geschmückten Foyer des Seniorenheimes.

Renate Diehm (Keyboard), Robert Riffel, Gottfried Taylor sowie Adolf Luft (Gesang) sorgten mit weihnachtlichen Klängen für gute Unterhaltung.

Ein Augen- und Ohrenschmaus war der Vortrag der Sitztanzgruppe vom Seniorenheim unter der Leitung von Marianne Kienle und Irene Scheja.

Marianne Rudisile und Christa Wild erhielten lang anhaltenden Applaus für schöne Gedichtvorträge.

Nach Kaffee und Christstollen überreichte Bürgermeister Reinhold Gsell allen Bewohnern des Pflegeheimes und des Betreuten Wohnens ein kleines Präsent, verbunden mit persönlichen Weihnachtswünschen.

Birgit Heiler verzauberte mit Gesangsdarbietungen das Publikum.

Zum Abschluss der Veranstaltung dankte Heimbeiratsvorsitzende Elisabeth Andersson nach einem Gedichtsvortrag allen Beteiligten und Helfern für die gelungene Weihnachtsfeier. Durch den Nachmittag führte Heimleiter Heimo Czink.

 

Danke!

Dezember 2016

Der Männerchor vom Gesangsverein Frohsinn hat den Bewohnerinnen und Bewohnern vom Pflegeheim und vom Betreuten Wohnen ein vorweihnachtliches Ständchen im Foyer des Seniorenheimes dargeboten. Mit großem Interesse haben zahlreiche Bewohner teilgenommen. Das Seniorenheim möchte den Sängern vom Frohsinn für den gelungenen Vortrag danken.

 

„Oktoberfest“ war der Renner

September 2016

Das „Oktoberfest“ im vollbesetzten, bayrisch gezierten Foyer des „Seniorenheimes im Kirchengarten“ war der Renner. Mitarbeiter, Bewohner, Angehörige und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer haben einen ganzen Nachmittag über gefeiert, geschunkelt, gesungen und gelacht.

Die Besucher erwartete ein buntes Programm. Für die musikalische Umrahmung sorgten Renate Diehm (Keyboard) in Begleitung der Sänger Robert Eisele, Robert Riffel, Adolf Luft, Gottfried Taylor und Waldemar Böser.

Unter der Leitung von Marianne Kienle, Andrea Greiner und Irene Scheja zeigte die „Sitztanzgruppe“ kurzweilige Vorträge.

Nach dem traditionellen Kaffee und Kuchen erläuterten Christa Wild und Ulrike Becker als „Anni und Ewald“ Erlebnisse aus den Flitterwochen. Ein lang anhaltender Applaus für den lustigen Vortrag war ihnen sicher.

Moderator Willi Mohr stellte typische Gewohnheiten und Bräuche in europäischen Ländern vor, wobei Mitarbeiter mit prächtigen Fahnen den Vortrag bereicherten. Willi Mohr (in der Rolle als stellvertretender Hausmeister) und Ulrike Becker zeigten auf, was in einer dunklen Besenkammer alles passieren kann.

Nach einem deftigen Abendessen endete ein unvergesslicher Nachmittag mit dem bekannten Ohrwurm „Servus, Pfüat Gott und auf Wiedersehn“.

 

Ein schöner Nachmittag

Juli 2016

Wie könnten wir die Spenden nutzen, um unseren Bewohnerinnen und Bewohnern vom Pflegeheim eine Freude zu bereiten?

Bei den gemeinsamen Überlegungen von Heimbeirat, Heimleitung und Pflege wurde beschlossen: „Wir organisieren einen Ausflug ins Bruchsaler Barockschloss!“ Nach Rückfragen bei den Bewohnerinnen und Bewohnern die „gut zu Fuß sind“ wurde schnell klar, diese Idee kommt gut an. Alle Vorbereitungen wurden getroffen und der Ausflugstag konnte kommen. Leider war das Wetter am 21. Juli 2016 uns nicht sehr milde gestimmt. Ein heftiger Wolkenbruch hat uns am Mittag vor unserer Abfahrt überrascht und krankheitsbedingt konnten viele Bewohner die sich angemeldet hatten nicht am Ausflug teilnehmen. Trotz allem haben wir uns nicht von unserem Vorhaben abbringen lassen! Gegen 13 Uhr fuhren wir nach Bruchsal!

Leichter Nieselregen war unser Begleiter auf dem Weg zum Schloss, aber die Stimmung war gut und alle freuten sich auf die Führung durch die pompösen Säle. Am besten kam der „stimmungsvoll“ Rundgang durch die Sammlung der Musikautomaten an. Die unglaubliche Vielfalt der Melodien ließ uns hier fast die Zeit vergessen.

Beschwingt machten wir uns danach auf den Weg, zur Überraschung aller bei herrlichem Sonnenschein, zum Schloss Cafe um den Nachmittag bei einem leckeren Eisbecher im Schlossgarten gemütlich ausklingen zu lassen. Müde und glücklich kamen wir gegen 17 Uhr wieder in Forst an.

Auch die Bewohnerinnen und Bewohner die nicht am Ausflug teilnehmen konnten wurden nicht vergessen!

Im Speisesaal des Seniorenheims wurde eine große Tafel hergerichtet um einen gemeinsamen, gemütlichen Nachmittag verbringen zu können. Ganz klar durfte auch hier ein großes Eis von der Eisdiele Venezia nicht fehlen.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern, die diesen besonderen Nachmittag für uns alle ermöglicht haben.

 

Dankeschönfest“ mit den ehrenamtlichen Helfern kam gut an

Juli 2016

Es ist gute Tradition, dass sich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des „Seniorenheimes im Kirchengarten“ einmal im Jahr zu einem geselligen Fest zusammenfinden. Mit dem Fest will das Seniorenheim für das große Engagement und die vielen Aktivitäten danken. Gute Stimmung war auch beim jüngsten Zusammentreffen Trumpf. Ein Quiz und verschiedene Liedbeiträge sorgten für einen geselligen Verlauf der Veranstaltung. Bürgermeister Reinhold Gsell und Heimleiter Heimo Czink dankten allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die sich das ganze Jahr über mit großem Engagement um die Bewohner im Seniorenheim kümmern.

 

Tolle Stimmung beim „Tanz in den Mai“

April 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Forster „Seniorenheim im Kirchengarten“ sind das ganze Jahr über Veranstaltungen geboten. Traditionell wurde jüngst der „Tanz in den Mai“ gebührend gefeiert. Umrahmt mit geselliger Stimmungsmusik durch Renate Diehm am Keyboard und den Sängern Robert Riffel, Waldemar Böser, Adolf Luft und Gottfried Taylor konnten die Festbesucher vom Pflegeheim, vom Betreuten Wohnen, Mitarbeiter, Angehörige und zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer einen kurzweiligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen erleben. Die Sitztanzgruppe vom Seniorenheim erhielt für zwei gelungene Darbietungen einen lang anhaltenden Applaus. Auch ein Gedichtvortrag von Christa Wild (Mitarbeiterin) wurde mit einem lauten Applaus honoriert. Stimmung pur war garantiert, als Mitarbeiter und ehemalige Mitarbeiter des Seniorenheimes eine Tanzdarbietung auf den „Ohrwurm“: „Tulpen aus Amsterdam“ darboten. Zum Abschluss des kurzweiligen Nachmittages gab es traditionelle leckere Maibowle.

Forster CAP-Markt spendet Seniorenheim

April 2016

Wer anderen Menschen hilft, tut sich selber etwas Gutes“, so der Leitgedanke vieler Spenderinnen und Spendern beim Forster CAP-Markt.

Die Spendenaktion „Von mir. Für dich“ war ein großer Erfolg. Die Idee ist ganz einfach: Kunden hatten die Möglichkeit 5,00 Euro zu spenden. Mit dem Spendenbetrag eines jeden Spenders hat der CAP-Markt eine prall gefüllte Tüte mit Dingen gerichtet, die Menschen im Seniorenheim im Kirchengarten alltäglich benötigen. Die Kosten für Packen, Logistik und Anlieferung hat der CAP-Markt übernommen, damit auch jeder gespendete Euro direkt ankommt.

Manuela Knab von der Integrationsfirma multicap GmbH, einer 100 prozentigen Tochterfirma der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e.V begleitete die Aktion und hat dieser Tage im Forster Seniorenheim 31 prall gefüllte Tüten überreicht.

Heimleiter Heimo Czink und Pflegedienstleitung Ria Däschner haben sich beim Forster CAP-Markt und allen Spenderinnen und Spendern bedankt.

Den Bewohnern werden die Tüten in den nächsten Tagen übergeben.

 

Närrische Stimmung war trumpf 2016

Riesen Stimmung, ein buntes Unterhaltungsprogramm und Kurzweiligkeit waren bei der diesjährigen Faschingsfeier im Seniorenheim im Kirchengarten angesagt. Die Bewohner des Seniorenheimes, Angehörige, Freunde, Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Helfer konnten einen bunten, mitreißenden Nachmittag erleben.

Für Stimmungsmusik pur sorgten Renate Diehm am Keyboard, Jürgen Riffel mit der Gitarre sowie Adolf Luft, Robert Riffel, Paul Riffel, Gottfried Taylor und Waldemar Böser mit Gesang. Drei Stunden Unterhaltung vom Feinsten wurde den Gästen präsentiert.

Ein lang anhaltender Applaus erhielt die Sitztanzgruppe von Bewohnern vom Pflegeheim für eine gelungene Darbietung.

Ulrike Becker, Christine Schlindwein und Hannelore Wohlfahrt haben mit einer individuellen Fußtanzvorführung das Publikum begeistert.

Der frisch gebackene Rentner „Willi Mohr“ startete mit einer Büttenrede einen Angriff auf die Lachmuskulatur.

Juliane Pfeil, sie leistet gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr im Seniorenheim ab, sorgte mit einem Flötenvortrag für Stimmung.

Peter Berg und Leonhard Böser sorgten mit „Die Tramps von der Pfalz“ und „Heile, heile, Gänsle“ für Kurzweiligkeit, wobei Bürgermeister Reinhold Gsell einige lustige Anekdoten mitlieferte.

Edith Eustachi erzählte in lustiger Manier über einen Fahrraddiebstahl, ein lang anhaltender Applaus war ihr sicher.

Nachdem der Seniorenheimzirkus „Buluti“ (bunt, lustig, tierisch) mit gekonnten Darbietungen das Publikum verzauberte, folgte mit dem großen  Finale der Höhepunkt des Nachmittags. Stellvertretend für alle Zirkusakteure erhielt Ulrike Becker aus den Händen von Willi Mohr erstmals den „silbernen Sandhasen“. Mit dem traditionellen Abendessen ging ein gelungener, stimmungsvoller Nachmittag zu Ende.

Sämtliche Akteuer wurden mit dem Faschingsorden des Seniorenheimes belohnt.

 

Weihnachtsfeier im Seniorenheim 2015

Die diesjährige Weihnachtsfeier war bis auf den letzten Platz besetzt. Die Bewohner des Pflegeheimes, des Betreuten Wohnens, Angehörige, Mitarbeiter sowie ehrenamtliche Helfer verbrachten einen gemütlichen Nachmittag bei weihnachtlichen Klängen.

Willi Mohr und Mitarbeiter des Pflegeheimes eröffneten die Weihnachtsfeier mit einem muskalischen Adventskalender.

Renate Diehm, Robert Riffel, Gottfried Taylor, Adolf Luft und Nikolaus Kanz sorgten für die musikalische Unterhaltung mit weihnachtlichen Klängen.

Nach Kaffee und Christstollen überbrachte Bürgermeister Reinhold Gsell allen Bewohnern des Pflegeheimes und des Betreuten Wohnens ein kleines Präsent, verbunden mit den besten Weihnachtswünschen.

Elisabeth Andersson und Hilde Berg erzählten die Weihnachtsgeschichte, Ria Däschner lass aus dem Lukasevangelium vor und Edith Eustachi erfreute uns mit einem Weihnachtsgedicht.

Auch an unser Küchenteam ein herzliches Dankeschön für das leckere Abendessen.

Zum Abschluss verabschiedeten wir noch gemeinsam Willi Mohr in seine wohlverdiente Rente. Wir bekamen aber sein Versprechen, dass er auch in Zukunkt weiterhin zu uns kommen wird.

 

Volles Haus beim Weihnachtsbasar

am 22. November 2015

Das „Seniorenheim im Kirchengarten“ besteht seit 15 Jahren. Mit einem Weihnachtsbasar wurde der Geburtstag gebührend gefeiert.

Den Besuchern wurde im vollbesetzten Foyer ein Flohmarkt, eine Tombola, Kaffee und Kuchen, Glühwein, Bratwürste und vieles mehr geboten. Auch an die kleinen Gäste wurde gedacht. Das „Kinderschminken“ ist gut angekommen.

Darüber hinaus wurden Weihnachtsgestecke und Handarbeiten aus der „Nähstube“ zum Kauf angeboten. Weihnachtliche Klänge sorgten für die passende Atmosphäre.

Der Erlös wird den Senioreninnen und Senioren des Seniorenheimes beispielsweise in Form von Anschaffungen und finanzieller Unterstützung zu Gute kommen.

 

Fünfzehn Jahre Seniorenheim im Kirchengarten:

Der Geburtstag wurde kräftig gefeiert

29. September 2015

Das „Seniorenheim im Kirchengarten“ besteht seit 15 Jahren. Im vollbesetzten Foyer wurde der Geburtstag zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Pflegeheimes und des Betreuten Wohnens, Angehörigen, Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefeiert. Die Besucher erwartete ein buntes Unterhaltungsprogramm unter dem Motto „15. Jahrhundert“.

Für die musikalische Umrahmung sorgten Nikolaus Kanz (Klavier), Renate Diehm (Akkordeon) und Gottfried Taylor (Gesang).

Nach dem traditionellen „Kaffee und Kuchen“ verzauberte Pflegedienstleiterin Ria Däschner die Festbesucher mit einem Gedicht über die Ritterzeit.

Höhepunkt war eine mittelalterliche Tanz- und Gesangseinlage von Edmund Lüdecke, Andreas Böttcher, Ria Däschner, Hannelore Wohlfahrt, Ulrike Becker, Christine Schlindwein unter der Federführung von Willi Mohr. Ein langanhaltender Applaus war der Dank des Publikums für diesen historischen Beitrag.

Ann-Kathrin Heiler und Juliane Pfleil (beide leisten derzeit gerade ein freiwilliges soziales Jahr ab) erhielten für ihr „Gedicht über die Ritterzeit“ einen langanhaltenden Applaus.

Nach einem deftigen Abendessen dankte die Vorsitzende des Heimbeirates Frau Elisabeth Andersson.

Allen Akteuren und Helfern für diesen gelungenen, kurzweiligen Nachmittag besten Dank.

 

Ein kühler Moment an einem heißen Sommertag

Zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen haben sich mit Bewohnern des Seniorenheimes an einem heißen Sommertag auf den Weg gemacht, um in der Eisdiele in zentraler Lage am Kirchplatz ein leckeres, kühlendes Eis zu essen.

Die Idee kam hervorragend an. Dabei wurde auch an die Heimbewohner gedacht, die im Bett lagen und nicht kommen konnten. Auch sie erhielten ein köstliches Eis.

Finanziert wurde diese vorbildliche Aktion aus Spenden und Erlösen von Veranstaltungen (wie Flohmarkt, Weihnachtsbasar oder dem Liedernachmittag mit dem Frohsinn).

Übereinstimmend waren sich alle einig, diesen schönen Nachmittag zu wiederholen.

 

Frohsinn-Frauen spenden dem Seniorenheim 100,- Euro

21. Juni 2015

Im Juni 2015 hat das „Seniorenheim im Kirchengarten“ sein traditionelles Sommerfest veranstaltet. Auch in diesem Jahr haben sich die Frauen vom Frohsinn bereit erklärt, den Sonntagnachmittag mit schwungvollen Gesangseinlagen zu umrahmen. Darüber hinaus haben die Sängerinnen leckeren Kuchen für die Seniorenheimbewohner und ihre Angehörigen gebackenen und Kaffee gereicht. 100,- Euro Spenden kamen zusammen. Der Betrag wurde Heimleiter Heimo Czink übergeben. Das Geld soll allen Bewohnerinnen und Bewohnern im Seniorenheim zu Gute kommen. Heimleiter Czink dankte allen Sängerinnen für die tollen Liedbeiträgen und ihr großes Engagement.

 

Grillfest der ehrenamtlichen Helfer

02. Juli 2015

Es ist gute Tradition, dass sich die ehrenamtlichen Helfer des „Seniorenheimes im Kirchengarten“ einmal im Jahr zu einem gemütlichen Grillfest zusammenfinden.

Bei herrlichem Sommerwetter fand das Grillfest auf der Terrasse des Seniorenheimes mit Blick auf die katholische Kirche „St. Barbara“ statt. Für gute Stimmung sorgten verschiedene Gedichte und Liedbeiträge sowie ein Quiz.

Die beiden „Grillmeister“ Adolf Luft und Gottfried Taylor haben mit leckeren Steaks und Würstchen die Veranstaltung kulinarisch bereichert. Heimleiter Heimo Czink dankte allen fleißigen Helferinnen und Herlfern, die sich das ganze Jahr über in vielfältiger Weise mit großem Engagement vorbildlich um die Bewohnerinnen und Bewohner im Seniorenheim kümmern. Ein weiteres Dankeschön galt allen die bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes geholfen haben

 

Tolle Stimmung beim „Tanz in den Mai“

28. April 2015

Im Seniorenheim sind das ganze Jahr über Veranstaltungen geboten. Traditionell wurde jüngst der „Tanz in den Mai“ gebührend gefeiert. Umrahmt mit geselliger Stimmungsmusik durch Renate Diehm am Keyboard und den Sängern Robert Riffel, Waldemar Böser, Adolf Luft und Gottfried Taylor konnten die Festbesucher vom Pflegeheim, vom Betreuten Wohnen, Mitarbeiter, Angehörige und zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer einen kurzweiligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen erleben.

Maria Heilmann wurde zur Maikönigin und Adolf Luft zum Maikönig gekrönt, nachdem sie ein interessantes Schätzquiz gewonnen hatten. Willi Mohr erhielt für einen stimmungsvollen Vortrag „Ein bunter Melodienstrauß“ einen lang anhaltenden Applaus. Zum Abschluss des kurzweiligen Nachmittages gab es traditionell leckere Maibowle.

 

Helga Jannakos wurde verabschiedet

Helga Jannakos war eng mit dem „Seniorenheim im Kirchengarten“ seit dem ersten Betriebstag unserer Einrichtung verbunden. In vielfältiger Weise hat sie sich ehrenamtlich im Pflegeheim und im Betreuten Wohnen eingebracht.

Aus persönlichen Gründen hat sie ihr großes ehrenamtliches Engagement in Richtung Bruchsal verlagert.Heimleiter Heimo Czink dankte Frau Jannakos für die vielen Jahre der guten, vertrauensvollen Zusammenarbeit.Bei der Veranstaltung „Tanz in den Mai“ überreichte er ein Blumenpräsent, verbunden mit einem großen Dankeschön.

 

Frühlingscafe im Seniorenheim

Mit dem Gedicht „Frühlingserwachen“ begrüßte der Vorsitzende der SPD, Christian Holzer, die Bewohner und Bewohnerinnen des Seniorenheims zum Frühlingscafe. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen wurden verschiedene Frühlingsgedichte vorgetragen und unter der musikalischen Leitung von Frau Diehm und Team schöne Lieder gesungen. Zum Abschluss gab es für jeden Gast noch einen Schokoladenosterhasen. Wir bedanken uns für die Gestaltung dieses schönen Nachmittags bei der Forster SPD.

 

Fasching 2015 Närrische Stimmung war Trumpf

Riesen Stimmung, ein buntes Unterhaltungsprogramm und mitreißende Stimmungsmusik waren bei der diesjährigen Faschingsfeier im Seniorenheim im Kirchengarten Trumpf. Die Bewohner des Seniorenheimes, Angehörige, Freunde, Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer konnten einen bunten, mitreißenden Nachmittag erleben.

Für Kurzweiligkeit und bunte Unterhaltung sorgten Renate Diehm am Keyboard, Jürgen Riffel mit der Gitarre, Adolf Luft, Robert Riffel und Gottfried Taylor mit Gesang. Drei Stunden Unterhaltung vom Feinsten wurde den Gästen geboten. Auch der Forster Fastnachts- und Tanzclub war mit dem Ehrenpräsidenten Klaus Sperling und Prinz Andreas I (Andreas Bös) vertreten. Mit dabei war auch Tanzmariechen Alisha Scherrle, die gerade zur Badischen Meisterin gekürt wurde.

Willi Mohr und Ulrike Becker berichteten „Über’s Seniorenheim“. Einen lang anhaltenden Applaus erhielten Christa Wild und Ulrike Becker für ihren Auftritt als „Singende Liliputaner“. Ein Angriff auf die Lachmuskeln starteten Ria Däschner und Christa Wild mit ihrem Auftritt als „einfache Frauen vom Land“. Ein Hingucker war der Programmpunkt von Willi Mohr als „Feldschütz“.

Mit dem traditionellen Abendessen ging ein gelungener, stimmungsvoller Nachmittag zu Ende. Sämtliche Akteuer wurden traditionell mit dem Faschingsorden des Seniorenheimes belohnt.

 

Weihnachten 2014 im Seniorenheim

Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheimes, des Betreuten Wohnens, Angehörige, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Helferinnen des Seniorenheimes konnten eine kurzweilige Weihnachtsfeier im voll besetzten Foyer des Seniorenheimes im Kirchengarten erleben. Bei Kaffee und Kuchen wurden kräftig bekannte Weihnachtslieder mitgesungen.

Für besinnliche vorweihnachtliche Klänge sorgte die „Seniorenheimband“ (Andrea Greiner, Edmund Lüdecke und Karl-Heinz Mornhinweg). Interessant war die vorgetragene Weihnachtsgeschichte von Ria Däschner und Christa Wild. Willi Mohr hat mit einem Waldhornsolo „Der Waldchoral“ die Besucher verzaubert.

In guter Tradition hat Bürgermeister Reinhold Gsell den Seniorinnen und Senioren ein Präsent überreicht. In diesem Jahr gab es von den Rathausmitarbeiterinnen Candy Fritsch und Rita Lampert zusammen mit der Schul-AG selbstgebackenes leckeres Weihnachtsgebäck.

 

Spenden an das Seniorenheim 2014

Unter dem Motto: Kaffee und Lieder, gestaltete der Frauenchor des Gesangvereins Frohsinn einen musikalischen Nachmittag im Seniorenheim im Kirchengarten. Die Sängerinnen stifteten Kaffee, backten Kuchen und bewirteten die Bewohner des Seniorenheims sowie des Betreuten Wohnens einschließlich der zahlreichen Gäste vorzüglich. So gestärkt kam auch das Singen nicht zu kurz. Der Frauenchor trug einige Lieder vor und zum Abschluss des Nachmittags gab es noch ein kleines Wunschkonzert mit Lieblingsliedern der Anwesenden.

Spontan haben die Gäste für den gelungenen Nachmittag ein Spendenkässchen gefordert, damit sie zu diesem Engagement auch ihren Beitrag leisten konnten. 150 Euro kamen so zusammen, die nach Absprache mit dem Chor im Seniorenheim Verwendung finden sollen.

Heimleiter Heimo Czink dankte den Sängerinnen für diese großzügige Geste und versicherte, dass die Spende für hilfreiche Anschaffungen, die nicht im üblichen Etat enthalten sind, verwendet wird.

Gerne gaben die Sängerinnen schon jetzt die Zusage, auch im nächsten Jahr wieder einen Nachmittag mit Kaffee und Liedern zu gestalten.

 

Im Seniorenheim wurde gefeiert:

Bayrische Gaudi war Trumpf

Das „Seniorenheim im Kirchengarten“ besteht seit 14 Jahren.

Traditionell wird der Geburtstag mit einem Jahresfest gefeiert. Im vollen Foyer konnte Heimleiter Heimo Czink Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Pflegeheim und dem Betreuten Wohnen, ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, Angehörige sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßen.

Renate Diehm, Robert Riffel, Waldemar Böser, Adolf Luft und Gottfried Taylor sorgten bei Kaffee und Kuchen mit beschwingter Unterhaltungsmusik im liebevoll-bayrisch geschmückten Saal, für einen stimmungsvollen, kurzweiligen Nachmittag.

Pflegedienstleitung Ria Däschner, Christa Wild und Miriam Becker sorgten mit Gedicht- und Liedbeiträgen für gute Laune.

Höhepunkt war der Auftritt vom „Tanzkreis des Seniorenheimes“ mit einem Bogentanz.

Zum Ausklang gab es traditionell Weißwürste mit Brezeln.

Elisabeth Andersson, Vorsitzende des Heimbeirats, bedankte sich bei allen Akteuren, Helfern und Besuchern für die Teilnahme an diesem kurzweiligen, gelungenen Nachmittag.

 

Grillfest der ehrenamtlichen Helfer kam gut an

Es ist gute Tradition, dass sich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Seniorenheimes im Kirchengarten einmal im Jahr zu einem gemütlichen Grillfest zusammenfinden.

Bei tollem Sommerwetter fand das jüngste Grillfest auf der Terrasse des Seniorenheimes mit herrlichem Blick auf die Katholische Kirche „St. Barbara“ statt. Für Kurzweil und gute Stimmung sorgten verschiedene Gedichte und Liedbeiträge sowie ein Quiz.

Robert Riffel und Adolf Luft haben mit leckeren Steaks und Würstchen die Veranstaltung kulinarisch bereichert. Heimleiter Heimo Czink dankte allen fleißigen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die sich das ganze Jahr über mit großem Engagement vorbildlich um die Bewohner im Seniorenheim kümmern. Ein weiteres Dankeschön galt allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Fest geholfen haben.

 

Tolle Stimmung beim „Tanz in den Mai“ 2014

 Im Forster „Seniorenheim im Kirchengarten“ wird alljährlich der „Tanz in den Mai“ gebührend gefeiert. Umrahmt mit geselliger Stimmungsmusik durch Renate Diehm am Keyboard und den Sängern Robert Riffel, Waldemar Böser, Adolf Luft und Gottfried Taylor konnten die Festbesucher vom Pflegeheim, vom Betreuten Wohnen, Mitarbeiter, Angehörige und zahlreiche ehrenamtliche Helfer einen kurzweiligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen erleben. Gertrud Pfister wurde zur Maikönigin und Robert Böser zum Maikönig gekrönt, nachdem sie ein interssantes Schätzquiz gewonnen hatten. Azubi Maximilian Gutmann sorgte mit einem Gedichtvortrag für gute Stimmung. Zum Abschluss des kurzweiligen Nachmittages gab es traditionell leckere Maibowle.

 

Fasching 2014 Närrische Stimmung war Trumpf

Riesen Stimmung, ein buntes Unterhaltungsprogramm und mitreißende Stimmungsmusik waren bei der diesjährigen Faschingsfeier im Seniorenheim im Kirchengarten Trumpf.

Die Bewohner des Seniorenheimes, Angehörige, Freunde, Mitarbeiter und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer konnten einen bunten, mitreißenden Nachmittag erleben.

Für Kurzweiligkeit und bunte Unterhaltung sorgten Renate Diehm am Keyboard, Jürgen Riffel mit der Gitarre, Waldemar Böser, Adolf Luft und Gottfried Taylor mit Gesang.                            Drei Stunden Unterhaltung vom Feinsten wurde den Gästen geboten.

Mit einer Büttenrede attackierte Willi Mohr die Lachmuskeln der Gäste.

Eine Bereicherung der Veranstaltung war der Besuch der amtierenden Prinzessin Nadine I , des Ehrenpräsidenten Klaus Sperling und Bruno Raab vom Forster Fastnacht und Tanzclub. Stimmungsvoll war die Büttenrede von Christa Wild, die als berufstätige Frau „Geheimes“ aus der Ehe ausplauderte. Ein Hingucker war der Auftritt von sechs Kindern aus der Kirrlacher Fastnacht. Stimmung pur boten Mitarbeiter des Pflegeheimes und der Seniorenheimküche „Primus-Catering“ bei der mitreißenden „Hitparade“. Ein Hingucker war

die Ambosspolka mit Unterstützung der Hofreitschule vom Seniorenheim im Kirchengarten. Höhepunkt war zum Abschluss das große Finale, wobei sich alle Akteure auf der Bühne versammelten. Mit dem traditionellen Abendessen ging ein gelungener, stimmungsvoller Nachmittag zu Ende.

Durch das Programm führten Heimleiter Heimo Czink und Pflegedienstleitung Ria Däschner. Sämtliche Akteure wurden traditionell mit dem Faschingsorden des Seniorenheimes belohnt.

Das Seniorenheim dankt allen fleißigen Helferinnen und Helfern für die große Unterstützung und Mithilfe.

 

 Unser Weihnachtsbasar 2013 war gut besucht

Gut besucht war der Weihnachtsbasar im Seniorenheim im Kirchengarten.

Bei Kaffee und Kuchen konnten die Besucher selbst gefertigte Handarbeiten aus der Nähstube, Kerzen, Weihnachtsgestecke und vieles mehr erwerben.

Ein Blechbläserensemble und Karlheinz Mayer mit der Drehorgel sorgten für die passende vorweihnachtliche Stimmung.

Mitarbeiter des Seniorenheimes und viele ehrenamtliche Helfer haben die Besucher verwöhnt. Der Erlös wird den Bewohnerinnen und Bewohnern des Pflegeheimes zu Gute kommen.

 

Im Seniorenheim wurde gefeiert:

Bayrische Gaudi war Trumpf 2013

Das „Seniorenheim im Kirchengarten“ besteht im Kirchengarten seit dreizehn Jahren. Traditionell wird der Geburtstag mit einem Jahresfest gefeiert. Im vollbesetzten Foyer konnte Heimleiter Heimo Czink Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Pflegeheim und dem Betreuten Wohnen, zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, Angehörige sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßen.

Renate Diehm, Robert Riffel, Waldemar Böser und Adolf Luft sorgten bei Kaffee und Kuchen mit beschwingter Stimmungsmusik im liebevoll – bayrisch geschmückten Saal für einen stimmungsvollen, kurzweiligen Nachmittag.

Andrea Greiner und Anja Burger erhielten für ihr selbst gereimtes Geburtstagslied einen lang anhaltenden Applaus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Zwei Oktoberfestbesucher (Ulrike Becker und Willi Mohr) starteten mit einem humorvollen Sketch einen Angriff auf die Lachmuskulatur der Besucher.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Höhepunkt des Tages war das „Kartoffelquiz“. Praktikantin Sofia Hufnagel und Küchenleiterin Antonia Schulteiß haben die Sieger ermittelt und Preise überreicht.

Zum Festausklang gab es leckere Kürbissuppe, defige Weißwürste mit Senf und Brezeln.

 

Grillfest der ehrenamtlichen Helfer Juli 2013

Es ist gute Tradition, dass sich die zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Seniorenheimes im Kirchengarten einmal im Jahr zu einem gemütlichen Grillfest zusammenfinden. Bei herrlichem Sommerwetter fand das jüngste Grillfest auf der Terrasse des Seniorenheimes mit herrlichem Blick auf die Katholische Kirche „St. Barbara“ statt.

Für Kurzweil und gute Stimmung sorgten verschiedene Gedichte, Quiz und Lieder.         

Auch Bürgermeister Reinhold Gsell hatte etwas Platz im engen Terminkalender gefunden und teilgenommen. Ein großer Dank gebührt allen, die sich bei den Vorbereitungen und der Durchführung des Grillfestes in vielfältiger Weise eingebracht haben. Ein weiterer Dank gilt allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die sich das ganze Jahr über mit großem Engagement vorbildlich um die Bewohner im Seniorenheim kümmern.

 

Tanz in den Mai 2013 war gut besucht

Im Forster „Seniorenheim im Kirchengarten“ wird alljährlich der „Tanz in den Mai“ gefeiert. Neben den Bewohnern des Pflegeheimes und des Betreuten Wohnens haben in diesem Jahr viele Gäste vom Altenwerk mitgefeiert. Bei Kaffee und Kuchen und stimmungsvoller Unterhaltungsmusik durch Renate Diehm, Robert Riffel, Waldemar Böser und Adolf Luft konnten die Festbesucher im vollbesetzten Foyer einen gemütlichen, kurzweiligen Nachmittag erleben. Mit zahlreichen Einlagen haben die Mitarbeiter das Programm bereichert. Zum Abschluss des kurzweiligen Nachmittags gab es traditionell die Maibowle.

 

Ostern im Seniorenheim 2013

Während der Osterfeiertage wurden die Bewohner des Seniorenheimes und des Betreuten Wohnens mit einem kleinen Osterpräsent überrascht.

 

 

Ein tolles Programm und närrische Stimmung waren Trumpf

Fasching 2013

Riesen Stimmung, ein buntes Programm und mitreißende Stimmungsmusik waren bei der diesjährigen Faschingsfeier im Seniorenheim im Kirchengarten angesagt. Die Bewohner des Seniorenheimes, Angehörige, Freunde, Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer konnten einen bunten, mitreißenden Nachmittag erleben. Für Kurzweiligkeit und bunte musikalische Unterhaltung sorgten Renate Diehm am Keyboard, Jürgen Riffel mit der Gitarre, Paul Riffel mit dem Schlagwerk sowie Waldemar Böser, Adolf Luft und Robert Riffel mit Gesang.

Drei Stunden Unterhaltung vom Feinsten wurde den Besuchern geboten. Neben Kaffee und Berlinern erzählte Willi Mohr in der Bütt über allerlei lustige Erlebnisse als Wintersportler.  Die Mitarbeiter des Seniorenheimes brachten mit ihrem Vortrag „Zwerge und Schneewittchen“ das Publikum zum Lachen. Charmant war der Auftritt von Christa Wild als „Lilli Marlen“. Hannelore Wohlfahrt und Hilde Berg sorgten für einen Knaller bei einem Zwiegespräch zwischen „Ehemann und Ehefrau“. Mit einer tollen Tanzaufführung verzauberten fünf Mädchen aus Kirrlach unter der Leitung von Gaby Scheurer die Herzen des Publikums. Gabi Schwaninger, Heidi Herzog, Hannelore Wohlfahrt und Nicole Böser vom Forster Rassehundeverein brachten mit einer Tanzvorführung den Saal in Wallung. Höhepunkt der Veranstaltung war der Besuch der amtierenden Forster Faschingsprinzessin Candy I mit zwei Forster „Sandhasen“ und dem Ehrenpräsidenten des FFC Klaus Sperling samt Gattin.

 Mit langem Applaus hat das Publikum die Auftritte der Akteure belohnt. Alle Teilnehmer erhielten den traditionellen „Seniorenheimorden“ zur Belohnung für die närrischen Darbietungen.

 

Weihnachtsfeier 2012 im Seniorenheim im Kirchengarten

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheimes, des Betreuten Wohnens, Angehörige und ehrenamtliche Helferinnen des Seniorenheimes konnten eine kurzweilige Weihnachtsfeier erleben. Für die musikalische Umrahmung sorgten der Leiter der Musik- und Kunstschule (Muks), Außenstelle Forst, Klaus Heinrich, die Muks-Lehrerinnen Eva Zimmermann und Susanne Kaiser sowie elf Kinder der Musikschule. Bei Kaffee und Christstollen wurden kräftig bekannte Weihnachtslieder mitgesungen. Für besinnliche vorweihnachtliche Klänge sorgte Anja Burger mit der Harfe. Auch das Christkind (Christa Wild) und Knecht Ruprecht (Florian Beier) haben mit einem schönen Auftritt die Veranstaltung bereichert. In guter Tradition hat Bürgermeister Rheinhold Gsell den Senioren ein Präsent überreicht. Azubi Deniz Kartal erhielt für einen Gedichtvortrag einen lang anhaltenden Applaus.

 

Jahresfest 2012 war gut besucht

Das „Seniorenheim im Kirchengarten“ besteht heuer seit zwölf Jahren. Es ist in Forst gute Tradition, dass der Geburtstag alljährlich im Oktober gefeiert wird. Auch die jüngste Veranstaltung war wieder gut besucht. Bei Kaffee, Kuchen und beschwingter Stimmungsmusik durch Renate Diehm, Robert Riffel, Waldemar Böser, Gemeinderätin Ursula Luft und Adolf Luft haben die Besucher im liebevoll geschmückten Ambiente im Seniorenheim-Foyer im Erdgeschoss, einen unterhaltsamen, kurzweiligen Nachmittag in lockerer Atmosphäre erlebt. Für einen Gedichtvortrag bekam Christa Wild einen lang anhaltenden Applaus. Auch die amtierende Maikönigin Zsa Zsa Mrotzek und ihre Hofdame Sarah Rösch vom Gewerbeverein statteten der Veranstaltung einen Besuch ab.

Zum Höhepunkt des Tages gab es Kürbissuppe und deftige Weißwürste mit Senf und Brezeln. Durch das Veranstaltungsprogramm führte Heimleiter Heimo Czink. Besonders erfreulich war die große Anzahl von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Jutta Michels aus Forst hat am Nachmittag parallel zur Veranstaltung ein Bild gemalt und interessierte Besucher in die Geheimnisse der Malerei eingeführt. Die Künstlerin hat vor Kurzem im Foyer des Seniorenheimes eine Vernissage durchgeführt. Die Ausstellung ihrer Bilder ist noch bis zum 14. Oktober 2012 zu bewundern.

 

 

 

 

 

Grillfest der ehrenamtlichen Helfer

Es ist gute Tradition, dass sich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Seniorenheimes im Kirchengarten einmal im Jahr zu einem gemütlichen Fest zusammenfinden. Bei herrlichem Sommerwetter fand 2012 ein Grillfest auf der Terrasse vor dem Seniorenheim mit herrlichem Blick auf die katholische Kirche „St. Barbara“ statt. Für das Grillen zeigte sich Klaus Kritzer verantwortlich. Für Kurzweil und gute Stimmung sorgten Hildegard Berg mit einer „Mundartgeschichte“ und Heimleiter Heimo Czink mit einem interessanten „Seniorenheimquiz“. Ein großer Dank gebührt Marlene Günther, die sich für die hervorragende Organisation des Grillfestes verantwortlich zeigte. Ein weiterer Dank gilt allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die sich das ganze Jahr über mit großem ehrenamtlichem Engagement vorbildlich um die Bewohner im Seniorenheim kümmern.

 

Unser Gartenfest 2012 war gut besucht

Das „Seniorenheim im Kirchengarten“ hat geladen und viele Besucher aus Nah und Fern sind gekommen, um das Gartenfest zu besuchen.

Bei herrlichem Sonnenwetter bot das Saxophonduett Bernhard Geiger und Raimund Glasstetter musikalische Unterhaltung vom Feinsten.

Rudi Hoffmann und Ruth Nöll sorgten in originellem Outfit mit Drehorgel und Akkordeon für tolle Stimmung.

Ein lang anhaltender Applaus erhielten auch die Frauen vom Gesangsverein „Frohsinn“ unter der musikalischen Leitung von Dirigent Bernhard Riffel für zahlreiche gelungene Liedbeiträge.

Den ganzen Nachmittag wurden Führungen durch die historische Nähmaschinenausstellung im Seniorenheimkeller durch Prof. Dr. Konrad Dussel vom Forster Heimat- und Kulturverein angeboten.

Gute Resonanz fanden auch die Führungen durch die beiden Wohnbereiche des Pflegeheimes.

Für das leibliche Wohnl sorgten ehrenamtliche Helfer sowie die Mitarbeiter des Seniorenheimes und der integrierten Gastronomie.

Das Gartenfest kam bei der Bevölkerung gut an, zeitweise waren fast alle Sitzplätze im Seniorenheim und auf der idyllisch gelegenen Gartenterasse mit Gästen belegt.

Der Erlös des Festes wird den Senioren des Seniorenheimes zu gute kommen.

 

Kurzeiliges Programm und närrische Stimmung waren Trumpf

„Volles Haus und tolle Stimmung“ waren im närrisch geschmückten Saal des Seniorenheimes bei der Faschingsfeier angesagt.

Die Bewohner des Seniorenheimes, Angehörige, Freunde und Mitarbeiter konnten einen bunten, lustigen Nachmittag erleben.

Für die musikalische Umrahmung und gute Stimmung in gekonnt guter Manier sorgten Robert Riffel, Waldemar Böser, Egon Simianer und Klaus Kritzer.

Nach einem kurzweiligen Gedichtvortrag von Pflegedienstleiterin Ria Däschner berichteten charmante Forster Kfd-Frauen einiges interessantes. Ein lang anhaltender Applaus war ihnen sicher. Christa Wild verzauberte mit einer gelungenen Playbackdarbietung die Herzen der Festgäste.

Einen Angriff auf die Lachmuskeln startete Willi Mohr als Reiseleiter.

Für eine gekonnt dargebotene Vorführung erhielten Christa Wild, Ulrike Becker, Hannelore Wohlfahrt, Edmund Lüdecke, Anja Burger und Hilde Berg einen großen Applaus.

Als Höhepunkt konnte Heimleiter Heimo Czink das amtierende Forster Prinzenpaar Isabel I und Christian II mit dem Ehrenpräsidenten Klaus Sperling begrüßen.

Acht Kinder von der KKG Karlsdorf legten einen hervorragenden Tanz aufs Parkett – ein nicht enden wollender Applaus war ihnen sicher. Tanzmariechen Noelle Wittmann (KKG Karlsdorf) heizte mit einer Tanzdarbietung so richtig ein. Durch den lustigen, kurzweiligen Nachmittag führte Heimleiter Heimo Czink.Alle Teilnehmer und Akteure wurden mit dem traditionellen „Seniorenheimorden“ belohnt.

 

Volles Haus bei der Weihnachtsfeier

Bis zum letzten Platz besetzt war die diesjährige Weihnachtsfeier im Foyer des „Seniorenheimes im Kirchengarten“. Die Bewohner des Pflegeheimes, des „Betreuten Wohnens“, Angehörige, Mitarbeiter und Freunde und Gönner des Hauses konnten einen kurzweiligen Nachmittag bei weihnachtlichen Klängen erleben.

Bei Kaffee und Christstollen wurden fleißig Weihnachtslieder mitgesungen, die in gewohnt guter Manier von Robert Riffel, Renate Diehm und Waldemar Böser musikalisch begleitet wurden.

Die neu gegründete „Seniorenheimband“ (Anja Burger und Andrea Greiner an der Harfe und Edmund Lüdecke mit der Gitarre) sorgen für besinnliche, vorweihnachtliche Klänge.

Für ihren Gedichtvortrag erhielt Christa Wild, Mitarbeiterin des Seniorenheimes, einen lang anhaltenden Applaus.

Mit ein Höhepunkt war die traditionelle Überreichung der Geschenke an jede Bewohnerin und jeden Bewohner des Pflegeheimes sowie des Betreuten Wohnens durch Bürgermeister Reinhold Gsell.

Durch den besinnlichen Nachmittag führte Heimleiter Heimo Czink.

 

Weihnachtsbasar war gut besucht

Das Seniorenheim hatte geladen, und viele Gäste aus Nah und Fern waren gekommen, um den beliebten, traditionellen Weihnachtsbasar zu besuchen. Bei Kaffee, selbstgebackenem Kuchen und Glühwein konnten die Besucher und Heimbewohner einen gemütlichen, geselligen Nachmittag verbringen.

Bewohner und ehrenamtliche Helfer des Pflegeheimes haben im Vorfeld in der „Nähstube“ fleißig gestrickt, gehäkelt und gebastelt, die Artikel wurden zum Verkauf angeboten. Mitarbeiter haben Quittengelee hergestellt, Kuchen gebacken, Weihnachtskarten gedruckt und vieles mehr.

Auch Forster Bürgerinnen und Bürger und viele ehrenamtliche Helfer haben sich vielfältig eingebracht. Karlheinz Mayer sorgte mit seiner Drehorgel mit weihnachtlichen Klängen im vollbesetzten Foyer des Seniorenheimes für eine vorweihnachtliche Atmosphäre.

Der Erlös der Veranstaltung wird den Bewohnern des Pflegeheimes zu Gute kommen.

Traditionelles Jahresfest war gut besucht

Das „Seniorenheim im Kirchengarten“ besteht seit elf Jahren. Es ist Tradition, dass das Seniorenheim, zusammen mit den Bewohnern, Angehörigen und dem Personal alljährlich den Geburtstag im Rahmen des „Jahresfestes“ feiert. Die jüngste Veranstaltung war gut besucht. Bei Kaffee und Kuchen konnten die Festbesucher im liebevoll herbstlich geschmückten großen Saal im Erdgeschoss des Seniorenheimes einen kurzweiligen Nachmittag in lockerer Atmosphäre erleben.

Durch das Programm führte Heimleiter Heimo Czink. „Ortsbüttel“ Willi Mohr strapazierte die Lachmuskeln der Festbesucher.

Zum Schunkeln eingeladen hat der Seniorenheim-chor mit stimmungsvoller Unterhaltungs-musik.

Kulinarisches vom Feinsten boten Küchenchefin Antonia Schulteiß mit ihrem Küchenteam mit leckerer Kürbissuppe, Weißwürsten mit Senf und Brezeln.
Mit bekannten Liedbeiträgen sorgten Willi Mohr und Pflegedienstleitung Ria Däschner für Kurzweiligkeit.

Tanz in den Mai

Im Forster „Seniorenheim im Kirchengarten“ hat das alljährliche Maifest gute Tradition. Das Seniorenheim hat geladen, und viele Heimbewohner mit Angehörigen sind gekommen um beim „Tanz in den Mai“ mitzufeiern. Heimleiter Heimo Czink begrüßte um 14.30 Uhr alle Anwesenden sehr herzlich und wünschte einen schönen Nachmittag.

Höhepunkt war die Stellung des Maibaumes.

Für Musik zum Mitsingen sorgte unsere Pflegedienstleitung Ria Däschner, die aus ihrer privaten Sammlung ein paar schöne Lieder zum schunkeln mitgebracht hatte.

Zur Stärkung hat unser Küchenteam sehr leckere Erdbeere- und Zitronenrolle mit Kaffee vorbereitet.

Natürlich durfte die Maikönigin und ihre Hofdamen an so einem Tag nicht fehlen.

Mit erfrischender Maibowle und Musik  ließen wir den schönen Nachmittag ausklingen.

 

 

Fasching im Seniorenheim

Zahlreiche Bewohner des Seniorenheimes, Angehörige, Freunde und Mitarbeiter waren gekommen, um im närrisch geschmückten Saal des Seniorenheimes einen bunten, lustigen Nachmittag zu erleben.

Neben dem Ehrenpräsidenten des Forster Fastnachts- und Tanzclub (FFC), Klaus Sperling, konnte Heimleiter Heimo Czink eine hochkarätige FFC-Delegation begrüßen.

Für die musikalische Umrahmung sorgten Paul, Jürgen, Robert und Heinz Riffel sowie Renate Diehm.
Mit dem Sketch „Das Rosinenboot“ starteten die Mitarbeiterinnen des Seniorenheimes, Helga Hild und Carolin Pfeifer, einen Angriff auf die Lachmuskeln.

Fünf charmante Forster Kfd-Frauen bekamen für ihren graziösen Auftritt einen lang anhaltenden Applaus.

Ein „Hingucker“ war der Auftritt von sieben kleinen Tänzerinnen aus der Kirrlacher Garde.

Einen lang anhaltenden Applaus bekam Noelle Widmann von der Karlsdorfer Karnevalsgesellschaft für ihren Auftritt als Tanzmariechen. Verantwortlich für die Tanzaufführungen war Trainerin Gabi Scheurer. Ein Kracher war der Sketch der beiden „Fußballfans“ vom Seniorenheim, Helga Hild und Carolin Pfeifer.
Hilde Berg und Hannelore Wohlfahrt, beide Mitarbeiterinnen des Seniorenheimes, trafen mit einem lustigen Sketch die Lachmuskeln des Publikums. Nachdem Pflegedienstleiterin Ria Däschner mit einem Hexengedicht für Stimmung sorgte, war ein gemeinsames Abendessen angesagt.

Sämtliche Teilnehmer wurden mit dem berühmten „Seniorenheimorden“ ausgezeichnet. Den Nachmittag moderierte Heimleiter Heimo Czink.

nach oben scrollen